19. März 2015

Teekekse




Hallo ihr Lieben,

schon seit mehreren Jahren besitze ich Keksausstecher in Teekannenform, einen Ausstecher für eine Zuckerdose und einen für ein Milchkännchen. Ich weiß nicht warum, aber die Ausstecher blieben lange unbenutzt. Letztes Wochenende habe ich also Kekse gebacken und auch zum ersten Mal richtig mit Royal Icing und der Brush-Embroidery-Technik gearbeitet.    
Ihr braucht dafür:



Zusätzlich braucht man  Lebensmittelfarben (ich habe grün benutzt), einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle oder einen Garnierstift, zwei 5mm dicke Holzleisten und einen neuen, feinen Pinsel. Die Kekse sind nicht schwer zu machen, aber man braucht vor allem eines: viel Geduld.
Der Teig sollte eine Nacht ruhen, bevor er verarbeitet wird. Um gleichmäßig dicke Kekse auszurollen, werden die Griffe der Teigrolle auf den beiden Holzleisten aufgelegt. Die Kekse werden ausgestochen und vor dem Backen für eine halbe Stunde kalt gestellt, damit sie ihre Form behalten. Die Kekse werden bei 175°C ca. 10 Minuten gebacken.
Für den Zuckerguss, das Royal Icing wird ein Eiweiß wird in einer fettfreien Schüssel mit einem Teelöffel Zitronensaft steif geschlagen. Den gesiebten Puderzucker langsam unterschlagen, bis eine feste Glasur entsteht. Ich kann nicht gut mit Spritzbeuteln umgehen und habe deshalb einen Garnierstift aus Plastik benutzt. Mit der Glasur werden die Konturen aufgetragen. Die Glasur mit ganz wenig Wasser verdünnen, die Konturen vorsichtig ausfüllen. Der Zuckerguss muss 24 Stunden trocknen, bevor die Kekse weiter verziert werden können.
Die Blumen und Blätter werden mit unverdünnter Glasur konturiert, die Linien anschließend mit einem feuchten Pinsel nach innen gezogen.

Liebe Grüße
Eure Verena ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst Du dazu?