12. Juli 2013

Tutorial: Macarons




Hallo ihr Lieben,

Macarons sind ja eine tolle Sache. Unglaublich aufwendig herzustellen, machen aber eine Menge her. Macarons sind neben Cakepops ja schon länger der Hingucker auf jeder Kaffeetafel. Ursprünglich aus Frankreich stammend, habe ich letztens sogar welche in Dubai gesehen. Das süße Gebäck wird  in den schönsten Farben mit den leckersten Füllungen hergestellt.
Auch ich habe heute Macarons gebacken und dazu ein Bilder-Tutorial erstellt. Seht selbst!


 
 
1. 90 Gramm Eier entsprechen je nach Größe ca. 3 Eiern. Alle Angaben im Rezept müssen genau eingehalten werden, da die Macarons sonst nicht gelingen. Die Hände vorher gründlich waschen, auch die Schüssel mit heißem Wasser ausspülen. Die Eier bereits am Vortrag trennen, dabei darauf achten, dass kein Eigelb ins Eiweiß gelangt. Die Eier abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.
 
 
 
2. Die Mandeln durch ein Sieb sieben. Am Ende braucht man 110 Gramm durchgesiebte Mandeln, ein Päckchen mit 200 Gramm reicht aus, um genug fein gemahlene Mandeln zu haben. Auch den Puderzucker durch ein Sieb sieben. Das Sieben geht ganz schön in die Arme, lohnt sich aber! 
 
 
3. Die Mandeln mit dem Puderzucker in einer großen Schüssel vermischen. Ich wollte eine Hälfte des Teiges dunkelrot färben und habe die Mischung deshalb aufgeteilt. Mit dunkelroter Lebensmittelfarbe in Pulverform wird die eine Hälfte gefärbt, damit werden die Macarons schön bunt!
 
 
 
 

4. Die Eier mit einer Prise Salz zu 3/4 steif schlagen. Den Zucker (ich nehme zum Backen immer feinsten Backzucker) nach und nach einrieseln lassen. Dadurch, dass die Eier schon einen Tag vorher getrennt wurde, lässt sich ein ganz fester Eischnee schlagen. 
Ich habe die Eimasse getrennt und die eine Hälfte vorsichtig unter die ungefärbten und die andere Hälfte unter die gefärbten Mandeln gehoben.
 
 
5. Den Teig jeweils in eine Spritztülle mit runder Tülle oder in einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Spitze füllen. Ca. 3 cm große Kreise auf das mit Backpapier belegte Backblech spritzen. Wie man auf den Bildern gut sehen kann, ist der rote Teig etwas flüßiger als der Ungefärbte. Die roten Macarons sind nach dem Backen auch schöner gewesen als die Ungefärbten. Das Backblech auf die Arbeitsfläche schlagen, damit die Macarons gleichmäßiger werden.
Die Macarons 45 Minuten lang trocknen lassen. Den Backofen auf 140°C vorheizen. Die Macarons 15 Minuten backen (mein Backofen heizt grundsätzlich mehr als andere, deshalb habe ich die Macarons nur ca. 13 Minuten gebacken). Die Backofentür einen Spalt breit öffnen, die Macarons 5 Minuten auskühlen lassen.
 
 
6. Das Backpapier mit den Macarons vom Backblech ziehen, etwas Wasser auf dem Backblech verteilen und das Backpapier wieder auflegen. Durch das Wasser unter dem Backpapier lassen sich die Macarons ganz einfach ablösen.
 
 
7. Für die Füllungen die Hälfte der Sahne mit der Vollmilchschokolade erwärmen und in einen Gefrierbeutel füllen. Die andere Hälfte der Sahne mit der weißen Schokolade erwärmen, dabei mehrere Tropfen rote Lebensmittelfarbe und 2 Esslöffel Kokosflocken hinzugeben. Ebenfalls in einen Gefrierbeutel füllen. Die Füllungen im Kühlschrank fest werden lassen.
 
 
8. Die Spitzen der Gefrierbeutel abschneiden und die Füllung auf jeweils eine Macaronhälfte spritzen. Die andere Hälfte daraufsetzen.  
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst Du dazu?